„Mir ist egal, was andere von mir denken“

Ein Satz, den viele sagen, aber nicht wirklich meinen. Früher, hab ich diesen Satz so oft gesagt, aber im Hintergrund waren mir manche Meinungen, Aussagen etc. dann doch nicht immer so egal.
Wer diesen älteren Beitrag von mir gelesen hat, weiß, dass ich schon immer sehr flexibel war was z.B die Jobwahl oder die Zukunft angeht.

Um mit ein paar Worten nochmal auf dieses Thema einzugehen:

Ich hatte leider nicht das Glück, mit 12 Jahren aufzuwachen und mein Lebensziel vor mir zu sehen. Ich wollte jedes Jahr etwas anderes werden und das war mit 19 nach der Matura auch nicht anders.
Zuerst Jus, dann Polizeischule, dann Werbeagentur, dann Eventagentur, dazwischen beim Heurigen, dann wieder im Spital.

Bis ich mit dem Bloggen angefangen habe. Da wusste ich dann, dass mir das wirklich Spaß macht. Dazu passend ein Publizistik Studium? Why not.

Naja, um nochmal etwas abzudriften,…. Meine Sprunghaftigkeit hatte ich nicht nur was Jobs angeht.
Auch Beziehungen mit Männern hatte ich die ein oder andere. Ich war immer schon eher der Beziehungstyp und mein Ruf war mir auch immer voraus. Ach, jetzt hat sie schon wieder einen Neuen.
Ach, jetzt hat sie schon wieder einen neuen Job. Kann sie nicht allein sein? Warum weiß sie nicht was sie will?
Ja diese Fragen stellt man sich tatsächlich irgendwann auch selbst,… vor allem dann, wenn man hinter jeder Ecke das Getuschel hört.
Oft habe ich mich gerechtfertigt,…Dinge herunter gespielt oder ausgeschmückt, damit sie sich für andere besser anhören.

Heute ist das anders. Ich bin anders.

Warum? Ganz einfach- es interessiert mich wirklich nicht mehr wie mich andere sehen. Blödes Gerede tangiert mich peripher bis gar nicht.
Mich interessiert die Meinung von Menschen, die mich Schlicht und Weg null kennen einfach nicht mehr.
Ich habe mich oft gefragt, warum es mich jemals interessiert hat. Solche Aussagen sind doch nur oberflächlich und haben nichts mit einem selbst zu tun.

Die anderen müssen ja nicht meinen Job machen. Sie wissen nicht wie es mir damit geht. Weder im Job, noch in einer Beziehung oder in den verschiedensten anderen Bereichen müssen sie meine Gedanken oder Gefühle durchleben.
Sie müssen nicht meine Situationen oder Hürden meistern-  und kommentieren sie trotzdem.

Schön für die, denn damit bin ich durch.

Man muss im Leben nicht mit dem Finger auf sich zeigen lassen. Warum wer wie was macht, ist allein seine Sache. Wenn sich jemand die Berechtigung verschafft über dich zu urteilen, dann sollten das nur Leute sein, die auch einen Anspruch darauf haben. Menschen die dir helfen wollen, weil sie dich lieben oder dich verstehen wollen, weil sie es sich verdient haben, eine Rechtfertigung oder Erklärung zu bekommen.

Alle anderen können ja gerne philosophieren bis zum Umfallen, wenn es sie so beschäftigt 😉

Du bist deines eigenen Glückes Schmied. Wenn das bedeutet, dass du 50 Freunde haben wirst, bist du Mr.Right ( in meinem Fall Mr.Big ;)) findest, oder 20 verschiedene Jobs, Studien oder Ausbildungen machst, dann ist das einfach so.
Der einzige Mensch vor dem du dich rechtfertigen solltest dafür, bist du selbst.
ICH muss jeden Tag aufstehen, mich in den Spiegel schauen können und mit mir glücklich sein!

Jeder Mensch hat sein eigenes Säckchen zu tragen. Also was bringt es dir, wenn du zwar keine Nachrede hast, dafür aber selbst nicht zu 100% zufrieden bist mit dir?

Klar, niemand ist immer glücklich. Jeder hat mal Tiefpunkte oder Situationen, in denen es nicht so läuft wie man sich das vorstellt. Dafür gibts dann genau die Menschen, die dich kennen und dir wirklich weiterhelfen können bzw. die, die dich genau so lieben wie du eben bist.

Aber all diese Steine machen dich zu dem Menschen der du bist, also trage sie mit Würde und scheiß auf die Meinungen von den anderen, denn die müssen nicht dein Leben leben!

Wenn du selbst weißt wer du bist, kann es dir egal sein was andere denken.

Und vergesst nie – You can’t be everybody’s Darling! Akzeptiere dich so wie du bist, wenn du was ändern willst dann tue das für dich, aber niemals für wen anderen.

Oh und ganz nebenbei gibt’s auch noch diesen Look von mir heute:

IMG_9949

IMG_9946

IMG_9947

IMG_9953

IMG_9948

IMG_9952

IMG_9950

IMG_9951

 

Jeansjacke oversize // Zara

Hose // H&M

Rucksack // Zara

Schuhe // Zara

Wie denkt ihr darüber? Erzählt es mir  😀

Greets, Carry :**

7 thoughts on “Carry o’clock- You can’t be everybody’s Darling und warum dir das egal sein sollte!”

  1. wow zuerst einmal hammer look 🙂 echt tolle kombi – muss mir auch so eine karo hose zulegen 🙂
    jaja ich muss auch gestehen – ich hab früher auch viel auf die meinung anderer gehört bzw über das nachgedacht was gesagt wurde – mittlerweile ist es mir wirklich egal . ich hab mich früher oft geärgert wenn jemand gesagt hat , das was ich anhabe gefällt ihm nicht – aber mittlerweile denke ich so – meist gefällt mir vom anderen gar nichts was er anhat haha – ne ich glaube je älter man wird desto gelassener geht man mit solchen sachen um 🙂
    sag ja das älter werden hat doch was gutes 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  2. Da muss ich dir voll und ganz zustimmen! Du sprichst mir aus der Seele. Ich versuche auch immer weniger auf andere Meinungen Wert zu legen – daran muss ich noch etwas arbeiten. Es ist schön, wenn man einfach mal nur auf sich selbst schauen kann.

    Liebe Grüße,
    Laura // http://www.lifeloverholic.net

  3. Wahre Worte. Es ist schade, dass sich manche Menschen anscheinend immer den Mund über andere zereißen müssen anstatt sich um ihr eigenes Leben zu kümmern. In der Gesellschaft wird es manchmal ja leider auch oft belächelt wenn man viel rumprobiert hat und sich noch nicht festgelegt hat. Ich finde es super, dass du zu dir stehst und so bist wie du halt bist. Das ist eine tolle Eigenschaft, die du niemals aufgeben solltest. LG 😉

  4. So ein toller Text und so wahre Worte und hey; tolles Outfit 😉 Ich habe auch aufgehört mir Gedanken darüber zu machen, ob jemand hinter meinem Rücken über mich redet oder was die Leute von mir denken! Ich mach das was ich will und muss gestehen, ich bin ein wenig wie du! Ich wechsel auch sehr oft die Arbeit, bin sprunghaft und suche eine neue Herausforderung, das liegt aber daran, dass ich mich sehr schnell langweile, wenn etwas zu eintönig oder zur Routine wird 😉 Alles Liebe Iris von http://www.sprinzeminze.com <3

  5. Großartiger Artikel!!!! Ich erkenne mich derzeit total in dem was du hier schreibst und sollte mir wirklich wieder mehr darüber im Klaren werden was ich will und nicht was die anderen von mir erwarten!

    Alles Liebe und hoffentlich bis bald mal wieder
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*