In letzter Zeit ist es ein bisschen ruhiger geworden am Blog. Einerseits wegen der Prüfungen und andererseits auch weil ich momentan einfach zu viele Dinge auf einmal versuche unter einen Hut zu bekommen.
Blog, Studium, 20h Arbeit und Band!
Eigentlich darf ich nicht meckern, denn wie heißt es so schön ?

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!

Und das stimmt zu 100%. Ich will also kein Mitleid. Auch keine Anerkennung. Ich will einfach nur diese Zeilen runter tippen und ganz klar machen, dass nicht jeder der sich viel vornimmt im Leben auch immer alles schafft. Dass jeder, der viel um die Ohren hat diese Momente hat, wo er nicht weiß wo oben und unten ist.

Natürlich, auch wenn man viel zu tun hat will man trotzdem nicht sein Privatleben aufgeben und trotzdem so viel Zeit wie möglich mit den Liebsten verbringen.

Aber was hat Priorität?

Das ist wohl die größte Frage, die ich schon seit Monaten beantworten möchte. Momentan leidet mein liebstes Hobby, das Bloggen am meisten darunter. Ich brauche also einen neuen Plan. Ich möchte eine Challenge mit mir selber durchführen, denn ich weiß, dass es nicht an meiner Energie liegt, sondern viel mehr an der Bewältigung einiger meiner Alltagsblockaden.
An meinem Faulheits- Blues dazwischen und daran, dass ich manchmal einfach zu inkonsequent mit anderen Dingen bin wie z.B Wohnung aufräumen, mehr Sport machen oder gesünder essen!

Eine Ordnung in meinen Alltag bekommen ist also die Challenge,… ich werde wohl oder übel anfangen müssen To-Do Listen zu schreiben.
Ich bin immer ein Gegner von ihnen gewesen, weil ich dachte, dass ich trotz dem Chaos in meinem Leben immer irgendwie alles hinbekomme!
Aber was, wenn du anfängst dir selber richtig auf die Nerven zu gehen, weil du ständig irgendwas vergisst oder etwas nicht rechtzeitig schaffst?
Richtig. Es kann sich nur ändern , wenn du es selbst in die Hand nimmst und anfängst den inneren Schweinehund zu besiegen.

Diesen inneren Schweinehund gibt es in jeder Lebenslage bei mir, sei es das Essen, der Sport, die Arbeit, das Studium, die Band oder der Blog. Ich bin mir sicher, dass er sich noch oft zeigen wird, aber ich möchte ihm in Zukunft einfach nicht mehr die selbe Chance geben.

Ja, es wird mir manchmal alles zu viel – ABER ich gebe bestimmt nicht auf.

Die Antwort auf meine Frage ist also ein besseres Zeitmanagement.

Was mir dabei wichtig ist? Dass ich mein eigenes Tempo wieder ernst nehme.
Vorwärts ist vorwärts – es kommt nicht darauf an wie schnell du deinen Weg gehst, sondern dass du ihn gehst!

In diesem Sinne- schönen Abend 🙂

Im Anhang noch einer meiner liebsten Looks aus dem letzten Monat – ich schreibe unten dazu wo ihr was bekommt! 🙂

 

IMG_9399

IMG_9403

IMG_9404

IMG_9409

IMG_9408

IMG_9405

IMG_9400

IMG_9407

IMG_9401

IMG_9402

Hoodie // Zara (Sale now, not)

Tights // Calzedonia ( similar here)

Pullover // Zara

Backpack // Mango

Skirt // Zara (Sale now!)

3 thoughts on “Carry o’clock- Der innere Schweinehund!”

  1. Oh ich kann deine Situation total gut nachvollziehen. Ich bewundere Menschen mit einem guten Zeitmanagement. Mir fällt es manchmal auch zu schwer mich aufzuraffen und Dinge endlich zu erledigen …

    Du bist also nicht alleine!
    Dein Outfit ist übrigens mal wieder super niedlich!
    Alles Liebe aus Berlin
    Lis | http://www.lisliebt.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*