Instagram ich liebe dich aber du nervst mich manchmal!

Ich liebe Instagram wirklich. Es ist zu einem wunderbaren Teil meines Lebens geworden. Ich liebe es manchmal Sachen schön hin zu legen um sie dann von oben zu fotografieren, ich liebe es eine schöne Location abzuknipsen um sie dann herzuzeigen,…ich liebe es Essen zu präsentieren und ich liebe es Outfit Inspirationen hochzuladen.

Also versteht die nächsten Zeilen nicht falsch. Ich mag das alles sehr, aber manche Dinge kann ich nicht nachvollziehen, sie nerven mich und ich will Sie auch selbst wieder ändern.

Trends. Klar, wir lieben sie und setzen sie auch um. Dass Instagram schon lange Inspirationsfläche Number ONE ist, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. In der Bloggerwelt kann man dadurch ziemlich schnell genervt sein. Die Art wie Fotos gemacht werden sollen ect.? Keine Sorge Mädels, es gibt sogar schon Anleitungen in Büchern dafür!

Es kann echt nerven, wenn man in seinem Feed pro Tag 15-20 Mal fast das selbe Bild sieht, aber klar – auch ich versuche dass mein Feed hübsch ist. Auf Zwang anders sein wollen? Nein Danke. Und ja, auch ich habe mich schon oft inspirieren lassen!

Aber es gibt Momente auf Instagram, die selbst mich zum Nachdenken bringen,…

>Auf jedem Bild der Schatten weg und alles weiß und perfekt? Ernsthaft? Mädels wir sind nicht Peter Pan – der Schatten rennt nicht weg und ist übrigens etwas ganz natürliches 🙂 !

>Sneakers und Schuhe im Bett? Ich versuche ja auch Zeit zu sparen in der Früh, aber die Schuhe muss ich deswegen nicht mit ins Bett nehmen 😉 ich verstehe den Hintergedanken dieser Fotos einfach nicht – wer geht mit Schuhen ins Bett?

>Yoga und Spinning – bin ich überhaupt cool genug auf Instagram, wenn ich diese zwei Sportarten nicht mache? Oder mit den Worten von Michi Buchinger: „Habe ich überhaupt Yoga oder in meinem Fall Sport gemacht, wenn ich davon kein Bild gepostet habe?“

>Netzstrümpfe unter der zerrissenen Jeans bei -8 Grad? Ja, ich war dabei! Genau einmal für 5 Minuten auf einer Brücke für ein Foto – für ein lächerliches Instagram Bild eine Blasenentzündung inklusive Verkühlung? Sorry, aber dieser Trend muss ab jetzt bis zum Frühling warten!

>Anfang September habe ich mir die Givenchy Fakes von Bronx geleistet. Ja € 110,- gebe ich auch nicht immer aus für Schuhe! Danach und davor und auch immer noch sehe ich diese Schuhe auf Instagram! Sie kommen direkt nach dem Acne Schal(+Pulli) und der schwarzen Biker Jacke mit Fake Fur!

>Bin ich wirklich Instagrammer, wenn ich keine Luxustasche besitze? So schön sie auch sind, manchmal passen sie einfach nicht zu einer Person und man hat das Gefühl, dass sie nur gekauft wird damit man auch im Trend ist! An dieser Stelle ein fettes Danke an Sassyclassy.de – ihr macht es möglich sich ähnliche Modelle zu leisten!

Die Liste geht bis ins unendliche –

Avocados, Acai Bowls, Sushi, bedruckte Shirts, Band Shirts und Logo Shirts, Lace Bra’s, Flatlays, Blumen jeglicher Art, Trendbücher ect!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Insta Famous 😉
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Klischee erfüllt! 

Es machen also eh alle das Selbe, oder ? Naja, manchmal kommt es so rüber. Wobei ich mir ja bewusst bin, wie viel Arbeit und Herz hinter den Beiträgen steckt, denn auch ich ziehe manchmal mit und versuche mein eigenes Ding daraus zu machen, so wird es vermutlich auch anderen in dieser Welt gehen.

Versteht mich bitte nicht falsch. Natürlich bin ich mit einigen dieser Trends mitgegangen, werde auch weiterhin Trends verfolgen und mich inspirieren lassen! Und ja, auch ich liebe Avocados und werde nicht aufhören sie schön zu präsentieren ;). Ich liebe es neue Lokale zu testen, auch wenn schon 100 Leute vor mir dort waren! Zu allem was ich poste ect. stehe ich auch zu 100%.
Es ist ja auch nicht so, dass ich diese ganzen Sachen nicht schön finde – Aber manchmal wird es mir einfach zu viel des Guten- geht es euch nicht auch so?
Spätestens nach der Biker Jacke mit Fake Fur hat es angefangen mich richtig zu nerven.

Aber der Anlass für diesen Beitrag ist wahrscheinlich der Artikel von Michi Buchinger, bei dem ich zwar mehr als nur lachen musste, aber auch sehr nachdenklich wurde!

Um es auf den Punkt zu bringen – ich finde es alles einfach manchmal zu weit hergeholt! Leute quälen sich, um gut auszusehen und tun Dinge, die sie in der Realität nie tun würden! Da schließ ich mich nicht aus. Wer mich verfolgt oder kennt, weiß auch welchen Trends ich folge und welche mich nie interessieren werden! Ich will wieder bewusster Leben, denn oft habe ich das Gefühl, dass ich manche Situationen und Dinge so lege, dass sie auch für Instagram oder den Blog passen.
Und es sollte genau umgekehrt sein!
Dieses Gefühl habe ich auch bei vielen anderen!

Früher, als ich mit Instagram angefangen habe war alles spontaner – schnell ein Foto mit dem Handy und gut ists! Für nichts viel Aufwand und es war einfach viel lustiger! Dann habe ich irgendwann angefangen professioneller zu werden und klar, für eine Homepage reicht die Qualität von einem Handy leider nicht aus! Wenn dann dauernd so schöne Inspirationen zu sehen sind fängt man einfach an mit der Masse mitzuschwimmen. Auch wenn man immer versucht eine persönliche Note hineinzubekommen- man hat selten das Gefühl einzigartig zu sein- denn irgendwer hatte es bestimmt schon davor.

Extra Shooten fahren,… warum nicht einfach mal den Tag genießen und das Shooting nebenbei machen?

Aber im Alltag werde ich mir meine eigenen Worte wieder mehr zu Herzen nehmen, öfter mal wieder Snapshots machen und mich weniger stressen damit, den perfekten Feed zu haben! Meine letzen Flatlays sind alle mit dem Handy gemacht, weil es einfach bequemer ist. Und wenn das Licht passt sieht man sowieso keinen Unterschied 🙂

Ich trage auch oft Kleidung, die es nicht gerade irgendwo gibt – man kann doch auch ältere Sachen modern kombinieren. Das ist auch der Grund, warum es nicht immer oder selten Direkt-Verlinkungen gibt am Blog, da es die Sachen oft garnicht mehr gibt!

Aber wenn mir ein Look bei wem anderen gut gefällt, kann ich ihn auch selbst für mich neu definieren, ihn so kombinieren, dass ich nicht eins zu eins die selben Sachen kaufen muss UND dass er auch zu  mir passt. So oft liebe ich Styles an anderen aber könnte sie nie selbst tragen. Inspiration heißt also nicht kopieren,…..

Deswegen höre ich ja jetzt auch nicht auf bei Zara, H&M oder Mango einzukaufen. Und ganz ehrlich? Vor Instagram war es in der Schule ja auch nichts anderes – einer hats vorgemacht und die anderen sind mitgezogen! Bei uns musste man Beispielsweise unbedingt ein Beneton Shirt, eine Eastpack Bauchtasche und eine Ralph Lauren Schultasche besitzen um cool genug zu sein!

Heute sag ich dazu- Cool bist du dann, wenn du selbst mit dem zufrieden bist was du hast und nicht dann wenn du wer sein willst, der du nicht bist.

Der Unterschied an den Trends liegt einfach an der Reichweite, deswegen nervt es wahrscheinlich heutzutage auch schneller! Ich habe auch mit meiner besten Freundin lange darüber philosophiert ob ich sowas schreiben soll? Ist das nicht ein Schuss ins eigene Knie so kritisch und belustigend über so ein Thema zu schreiben? Für mich nicht. Denn es hat nicht damit zu tun, dass ich andere nicht für das respektiere was sie tun. Jeder soll so sein wie er das für richtig empfindet und ich schließe mich selbst dabei nicht aus.

Fangen wir doch wieder an mehr unser Leben zu leben, mehr wir selbst zu sein!
Ich liebe zwar manchmal das Abtauchen in diese Scheinwelt eben weil dort alles fancy und clean ist, aber mit der realen Welt hat das ganz oft einfach nichts mehr zu tun.

Und nein, mein Feed wird deswegen auch nicht vernachlässigt, aber ich möchte für mich einen anderen Zugang zu dieser Welt finden! Man muss halt auch die Kirche im Dorf lassen, den Fotos sind zu 90% gestellt, sei es im Internet oder in der realen Welt! But, you know what i mean 😉

Ich möchte hier niemanden verurteilen, der von mir aus all diese Sachen schon gemacht hat, es ist nur meine persönliche Meinung und dafür muss ich wohl die ein oder andere böse Zunge riskieren.( seid lieb zu mir ;‘) haha!

 

Schönen Abend noch, eure Carry :**

6 thoughts on “Carry.on.Instagram- Fake me, fake you, fake world!”

  1. Oh mein Gott, JAAAAAA. ABSOLUT. Ich schaue mir diese grau/weiß Bilder auch gerne an(ja ich mache da auch mit – schuldig in diesem Punkt der Anklage). Ich folge aber vielen Bloggern damit ich mir Inspiration hole und es auf meine Weise interpretiere und das dann präsentiere – geht nur schlecht, wenn alle die Nieten Boots haben, die Chloe Tasche, die mom Jeans etc. Außerdem: ich würde mir gerne Inspirationen für Winteroutfits holen und keine Tipps wie ich am Besten mir eine Blasenentzündung (am Besten kombiniert mit einer Erkältung) hole! Vielen Dank für den ehrlichen Beitrag! Und erneut: oh JA!

  2. Wahre Worte liebe Carry! Ganz ehrlich, mittlerweile habe ich den Großteil der weißen und cleanen Feeds einfach rausgeschmissen… mich interessiert es einfach nicht mehr immer und immer wieder die gleichen Dinge zu sehen. Außerdem fehlt da total die Persönlichkeit.
    Habe gestern übrigens einen ähnlichen Beitrag geschrieben… ist eher ein bisschen ein „Scheiß auf Insta-Famous“ Blogpost 😉 Aber da lag wohl was in der Luft *haha*

    Bussis,
    Sabi

  3. Genau diese Gedanken hatte ich in letzter Zeit auch. Vor allem diese cleanen Instagram Feeds bei den meisten haben mich sehr beschäftigt. Muss denn jetzt jeder so was haben? Warum können wir nicht einfach Fotos posten die uns gefallen, egal ob bearbeitet oder nicht. Natürlich geht man an die Sache vermutlich andes ran wenn man damit sein Geld verdient, aber vieles wirkt doch nur noch gestellt und Realtität sieht wie du es so schön schreibst wirklich anders aus.
    Ich finde es toll, dass du deine Meinung hier so offen vertrittst und du solltest dich dafür niemals entschuldigen. Manchmal müssen die Dinge einfach auch mal kritisch betrachtet werden, um den Menschen die Augen zu öffnen, damit sie nicht einfach allem blindlinks hinterher eifern, sondern sich selbst auch mal eine Meinung bilden.
    Mach weiter so! Dieser Beitrag beweist wie authenthisch du bist 😉 LG

  4. Hi Carry!

    Ich kann dies absolut nachvollziehen! Finde es auch bedenklich sein Leben nur zu inszenieren, dass ja viele Leute ein Like oder einen netten Kommentar hinterlassen. Das ist mehr als nur Fake! Wie du richtig schreibst, sollte sich Insta nach unserem Leben und Alltag richten und nicht umgekehrt… Ich hoffe selbst, dass der Trend wieder in Richtung uninszenierte und damit authentische Bilder geht.. Denn das ist erst die richtige Herausforderung im Alltag so schöne Pics hinzubekommen.

    Für mich selbst kann ich sagen, dass ich gar keine Zeit habe, meine Pics so schön zu inszenieren, dass sie perfekt aussehen bzw. meinen Insta-Feed zu planen.. es geht sich wirklich nicht aus .. Somit geht mein „Trend“ für mich sowieso in Richtung „spontan“ bzw. leicht inszeniert (wenn man Teller und Gläser zusammenschiebt, sodass das Pic geordneter wirkt).

    Somit toller Beitrag! Finde toll dies auch aufzuzeigen – denn nur so kann eine „Gegenbewegung“ beginnen! Danke Carry und alles Liebe

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*