Hat nicht jeder von uns diese Lieblingsplätzchen in seiner Stadt? Zu meinen gehört definitiv der Wiener-Naschmarkt.

Ich liebe die Atmosphäre, die kulinarische Abwechslung, das breite Spektrum und die verschiedenen Kulturen die dort aufeinander treffen!

 

Wie vielleicht einige von euch wissen, habe ich eine Knödel-Akademie besucht und absolviert. Vor allem in dieser Zeit ist der Naschmarkt für mich zu einem Favourite-Place geworden.

Für meine Fachprüfung musste ich damals die verschiedensten Gerichte beherrschen, deswegen war ich oft dort. Man hat einfach eine riesen Auswahl und bekommt eigentlich so gut wie alles was man zum Würzen oder Kochen braucht. Vor allem sind die Produkte frisch, selbst zubereitet und nicht aus der Dose. Also wenn ihr mal etwas spezielles kochen wollt, eignet sich dieser Ort sicherlich.

Als kleine Empfehlung meinerseits – Ihr müsst unbedingt mal beim GewürzEck vorbei schauen! Die haben echt eine unüberschaubare Anzahl an Gewürzen. Ich hole mir dort regelmäßig die Curry Blätter, die Dillspitzen, Chillies ohne Saat und das Knoblauchpulver (falls ich mal keine frischen daheim habe.) Die Gewürze sind so geschmacksintensiv, dass man beim Kochen nicht viel davon verschwenden muss.

Man kann sie aber auch online bestellen, was ich persönlich toll finde, weil nicht jeder den Trubel am Naschmarkt aushaltet. Falls man z.B schon weiß, was für Gewürze man haben möchte, kann man auch online eine Bestellliste ausfüllen und diese dann persönlich abholen und dort bezahlen. Außerdem haben sie auf Ihrer Seite sehr leckere Rezepte, die ihr natürlich auch mit deren Gewürzen nachkochen solltet. Ich hab mir vorgenommen, mal das Thai-Chicken-Rezept ihrer Seite auszuprobieren.

Das Durchstrandeln ist, wie schon erwähnt, vielleicht nicht jedermanns Sache. Man wird praktisch von jedem Standbesitzer dazu verführt etwas zu kosten, aber genau das macht’s aus für mich. Am meisten liebe ich die süßen Stände – getrocknete Früchte und überzogene Nüsse – davon kann ich nie genug bekommen. Letztens haben wir dort Tiramisu-Mandeln gekauft, ein Traum sag ich nur!

Wenn man hungrig auf den Naschmarkt kommt reicht es eigentlich, wenn man von der Kettenbrückengasse in Richtung Karlsplatz schlendert, weil man bei jedem Stand ein oder mehrere Kostproben bekommt! Aber wenn ihr mal richtig essen hingehen wollt, dann unbedingt im NENI  vorbei schauen, egal zu welcher Tageszeit, dort schmeckt’s immer! Da dieses Lokal aber ganz oben auf meiner Top-Restaurant-Liste  steht, hat es sich einen eigenen Beitrag verdient 😉

image

image

Er ist für mich aber nicht nur wenn er geöffnet hat ein Highlight, sondern auch Sonntags wenn dort Ruhetag ist. Das habe ich selbst erst vor Kurzem rausgefunden, da ich mit einer Freundin voller Euphorie Sonntags ins NENI am Naschmarkt essen gehen wollte. Tja wir haben es nicht gleich bemerkt, aber nach den ersten Metern kam uns der Markt dann doch etwas leer vor.

Und da hab ich dann plötzlich gesehen, was dieser Ort  zu bieten hat – sogar wenn er nicht offen hat. Wir sind also nicht wieder heimgefahren, sondern haben uns einen Café geholt und sind  ganz entspannt dort auf und ab gegangen 🙂

Jeder Marktstand dort hat die Rollläden unten, und auf diesen  findet man dann die geilsten Graffitis und Zeichnungen. Ich wusste nicht, wie bunt der Nachmarkt auch geschlossen ist – und ich muss sagen, dass es mich kurz darauf wieder an einem Sonntag dorthin verschlagen hat. Besonders schön ist es, wenn man am späten Nachmittag/Abend vom Karlsplatz in Richtung Kettenbrückengasse spaziert, weil man da auch noch den Sonnenuntergang bewundern kann. Ich finde, es ist ein unglaublich angenehmer Flair, den sonst so belebten Markt so ruhig und kunstvoll bewundern zu können. Hat schon fast etwas von einer gratis Outdoor-Vernissage. Abgesehen davon ist man sonntags dort wirklich fast alleine.

Hier ein paar Eindrücke, dazu gibt’s noch eine Outfitinspo von diesem Tag.

Sonntags ist meistens casual angesagt bei mir – ich habe mich  für eine eher lässige Kombi aus Leder und Strick entschieden. Dazu ganz klassisch meine Superstars, einen Beutelrucksack (den ich ungelogen, seit 2 Monaten fast täglich trage ) und meine liebste Printbeanie.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAimage

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weste // Colloseum (ähnlich)

Schal // Zara

Sneaker // Adidas

Beanie // Eisbär (ähnlich)

Leggings in Lederoptik // Calzedonia

Habt auch ihr diese Lieblingsorte in eurer Stadt? Wenn ja, welche ?

Liebe Grüße, Carry :*

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*