Wer meine Insta-stories letzte Woche verfolgt hat weiß, dass ich zu einem Kalligraphie -Workshop mit Yakult eingeladen wurde. Der Workshop fand im wunderschönen Studio „Alexandra Palla“ statt, ein Ort, an dem ich schon einige Events erleben durfte und der sich immer wieder von einer neuen, ausgefallenen Seite zeigt.

Schon vor einigen Monaten, als der Hype um Kalligraphie und Brush Lettering losging, habe ich mir zwei Bücher zugelegt, die bis dato noch immer ungeöffnet in der Schreibtischlade liegen. Das wird sich vermutlich in Zukunft ändern 🙂

Bücher mit Vorlagen sind schön und gut, aber für diese Schriftart bedarf es definitiv mehr.
Natascha von Tintenfuchs hat den Workshop abgehalten, sie ist eine wahre Künstlerin und bei ihr sieht kalligraphieren mehr als einfach aus.

Wenn man dann aber den Pinsel selbst in der Hand hält und die ersten Buchstaben schreibt, merkt man, dass diese Kunst alles andere, als leicht ist. Ich bin generell eine ungeduldige Person, Dinge die nicht auf Anhieb funktionieren, machen mich oft nervös.
Auch bei dem Workshop bin ich oft am Zweifeln gewesen, ob das Endprodukt mich wirklich zufriedenstellen kann.
Man kann anfangs den Druck nicht einschätzen, aber so ging es den meisten der Teilnehmerinnen. Was wir gelacht haben, weil unsere Buchstaben anfangs ganz und garnicht so aussehen wollten, wie die auf der Vorlage 😉

Ich war zwar in der Schule nie für meinen schönen Schreibstil bekannt, dafür konnte ich immer gut malen oder nachzeichnen, deswegen dachte ich, dass mir Kalligraphie gut liegen würde.

Zitate, Leitsprüche und das persönliche Motto.

Ziel des Workshops war es, seinen persönlichen Yakultspruch zu kreieren, um die leeren Bilderrahmen an der Wand, mit seinem persönlichen Zitat zu befüllen.

Yakult hat seine Wurzeln in Japan, genauso wie die Kalligraphie oder auch die „Kunst des Schönschreibens“.Der Yakult Leitspruch wird einigen von bekannt sein,… „Jeder Tag, ein guter Tag“, ein Zitat, das positive Energie versprüht.

Ihr kennt mich mittlerweile ein bisschen und wisst, dass ich ein sehr spontaner Mensch bin, der nicht gewissen Regeln oder Normen nachgeht. Trotzdem liebe ich Zitate, weil sie oft hunderte von Gedanken in einem Satz ausdrücken können.

So durfte ich auch wieder meinen persönlichen Spruch „When nothing is sure, everything is possible“ in Szene setzen und die anfänglichen Zweifel ergaben im Endeffekt ein tolles Ergebnis,….

Fazit: Kalligraphie ist etwas Tolles, mit dem man lernen kann, geduldig zu werden. Es entspannt und lässt einen in Trance fallen, eine Beschäftigung, die ich mir in stressigen Zeiten zum Ausgleich aneignen werde 🙂

Vielen Dank für den tollen Nachmittag mit Yakult & Natascha von Tintenfuchs.

Die fertige Wand 🙂

In freundlicher Kooperation mit Yakult * WERBUNG

One thought on “Carry.on.happenings- Kalligraphie Workshop mit Yakult.”

  1. Oh, ich würde auch gerne mal so einen Workshop machen-, auch wenn ich vermutlich genauso geduldig wie du bin – schöne Fotos, sieht aus als hättet ihr eine Menge Spaß gehabt!
    Und die kurzen Haare stehen dir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*