Letzte Woche durfte ich, gemeinsam mit Hofer.at, zum Nova Rock Festival 2017 fahren.

„Back to the roots“ könnte man sagen, denn das letzte Mal war ich mit 15 Jahren dort und das ist mittlerweile auch schon wieder 10 Jahre her. Ich habe euch schon in meinem Nirvana Post letztens erzählt, dass ich in meiner Jugend richtig gerne und viel Rock, Grunge und Punk-Rock gehört habe. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, als Hofer mich gefragt hat, ob ich mit Ihnen gemeinsam auf das Nova Rock Festival fahren möchte.

Meine liebste Jules ist mit ihrem Freund Chris dabei gewesen und wir hatten eine richtig lustige Zeit zusammen. Übernachtet haben wir im Hotel Wende, in Neudsiedl am See, dort wurden wir gegen 16:00 Uhr abgeholt und sind direkt aufs Festival-Gelände gefahren.

Hofer hat uns einen total coolen Rucksack, voll mit Festival-Must-Haves zusammen gestellt, so eine süße Idee und die Desinfektionsseife war Gold wert 😉

Vielleicht wissen einige von euch, dass Hofer offizieller Partner vom Nova Rock Festival ist, aber was hat ein Supermarkt in dem Fall mit einem Festival zu tun? Heute geht es um die  VOLUME Grill&Chill Area powered by Hofer, ein richtig gelungenes Festival- Konzept, dass sich sehen lassen kann!

Ein Supermarkt am Festivalgelände? 

Ja, ich war auch ganz hin und weg. Die Volume Grill&Chill Area powered by Hofer bietet nicht nur Grillstationen und Sitzplätze sondern gleich ein ganzes Zelt voller Grill-Spezialitäten, die man sich Vorort kaufen kann, um sie anschließend gleich zu Grillen, quasi eine Festivalfiliale.

Ich war schon bei einigen Festivals und es ist für mich auch nicht ganz neu, dass es Grill-Zonen gibt, an denen man sich seine mitgebrachten Speisen zubereiten kann. Aber das der Supermarkt in einem Zelt direkt neben der Area platziert ist ? So etwas habe ich noch nie gesehen und ich bin echt begeistert von der Idee.

Auch Jules und Chris fanden es richtig cool. Wir hatten so Hunger, dass wir uns gleich zwei Sackerl im Supermarkt-Zelt angefüllt haben.

Jules entdeckt ihren liebsten Kartoffel-Salat 😀

Was wird angeboten?

Die verschiedensten Salate, Falaffeln, Bratwürste, Käsekrainer, Koteletts, Maiskolben, Obst uvm. Eben alles, was man zum Grillen so braucht, egal ob man Alles-Esser, Vegetarier oder Veganer ist -, es ist für jeden etwas dabei.

Die Grill-Stationen werden regelmäßig mit Kohle angefüllt und angeheizt, es gibt genügen Platz und ausreichend Grillwerkzeug. Jules und ich mussten natürlich gleich Grill-Meisterinnen spielen, dabei wäre natürlich fast alles angebrannt, deswegen hat die zweite Runde dann Chris übernommen 😉

Manch einer stellt sich das Publikum am Nova-Rock vielleicht ungesittet vor, ein Vorurteil, dass sich in der Grill& Chill Area nicht einmal annähernd bewahrheitet hat. Die Leute sitzen, essen und genießen die Atmosphäre, bevor es Abends zu den Main-Acts auf den Hauptbühnen geht. Die Heurigenbänke, Palmen, Hängematten und bequemen Sitzecken aus Paletten und Polstern, machen die Grill Area zu einer Erholungsoase mitten im Festivalgelände.

Frisches Gebäck und kalte Getränke sowie Besteck gab es alles in Hülle und Fülle, in einem Außenzelt in der Area. Außerdem findet sich mitten im Geschehen eine kleine Sing&Songwriter Bühne, hier kann man sich im Vorhinein anmelden, um für musikalische Unterhaltung zu sorgen 🙂

Ich habe es jedenfalls sehr genossen, mich vor den Konzerten in so einem gemütlichen Ambiente zu stärken, das Konzept ist meiner Meinung nach voll aufgegangen und ich denke, dass man es auf jedem beliebigen Festival  mit Erfolg einsetzen könnte.

Nova Rock 2017

Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter und sind, nach ausgiebiger Stärkung, im Sonnenuntergang Richtung Blue Stage spaziert. Es war eine epische, staubige Atmosphäre, ich habe selten solche Momente erlebt, aber die Fotos sprechen für sich.

Der erste Act, den wir uns angesehen haben war Good Charlotte. Ein Jugendtraum ist für mich in Erfüllung gegangen, denn schon mit 12 Jahren habe ich diese Band gehört und geliebt. 13 Jahre hat es gedauert, bis ich sie Live miterleben durfte und wir haben es richtig genossen. Girls Don’t like Boys, Girls like Cars and Money,….und viele weitere Oldies wurden auswendig runter gesungen und gefeiert.

Danach ging es zu der Red Stage für „A Day to Remember“ der Lieblingsband von Jules, bei der sie keine Sekunde ruhig stehen konnte. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie süß sie war, völlig in ihrem Element!

Es waren natürlich richtig viele Menschen, ich leide zwar nicht an Klaustrophobie, aber ich muss auch nicht unbedingt mitten im Geschehen stehen, deswegen haben wir uns die meisten Acts von weiter hinten angesehen.

Wir hatten, dank Hofer, Zutritt zu der VIP Area, und haben uns den letzten Act „Blink 182“ von dort aus angesehen.

Laute Musik, tanzen, Mitgrölen, Grillen, epische Sonnenuntergänge, und jede Menge Spaß mit den zwei Turteltäubchen Jules und Chris,… danke an Hofer für diese unvergesslichen Momente am Nova Rock 2017.

***In freundlicher Kooperation mit Hofer KG.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*