Ach, es wurde wieder einmal Zeit etwas Neues auf den Frühstückstisch zu zaubern 😀

Ewig waren es jetzt Haferflocken mit kalter Vanille Sojamilch und Beeren in der Früh, aber der Urlaub in Kroatien hat meine Geschmacksknospen inspiriert!
Am Buffet in der Früh gab es jeden Tag Porridge und da es keine Beeren gab, mussten neue Zutaten her 😀
Trockenfrüchte liebe ich ja sowieso, aber ins Müsli habe ich sie bis jetzt nur selten reingegeben!
Am Ende kam dann eine persönliche Variation raus, die ich gleich am ersten Tag daheim nachzaubern musste 😀

Was ihr braucht?

•Haferflocken (Großblatt)
•Mandelmilch
•Getrocknete Zwetschken (Pflaumen)
•Frische Ananas ( ich habe sie gleich geschnitten gekauft )
•Zimt
•Kakao

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Ananas und die getrockneten Zwetschken klein schneiden, Zimt und Kakao herrichten.
Dann ganz einfach die Haferflocken mit der Milch aufkochen. Ich gebe immer von Anfang an die Flocken dazu, damit sie auch wirklich schön matschig werden 😀
Wenn die Haferflocken weich genug sind, gebe ich sie in eine Schüssel und dann kommt wieder der Künstler in mir zum Vorschein. Natürlich könnt ihr die Zutaten auch gleich vermischen, ich mache die Verzierung nur immer für den optischen Kick. Immerhin isst das Auge ja mit 😉
Ein etwas ungewöhnlicher Mix, den ich aber wirklich empfehlen kann!
Wenn die Zwetschken mit dem
warmen Porridge in Berührung kommen, fängt das ganze an leicht nach Powidle zu schmecken! Zusammen mit der frischen Ananas und der Zimt/Kakao Mischung ergibt das einen unglaublich guten Geschmack 😀 Nur nicht zu viel Zimt verwenden, sonst wird es leicht bitter 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Probiert es aus, es ist mega gut!
Wie esst ihr euer Porridge am liebsten ?

Greets and kisses, Carry

5 thoughts on “The Three “P“ Breakfast! DIY Pineapple-Plum-Porridge”

  1. Besten Dank für Deinen klasse Beitrag.

    Ich habe deinen Weblog schon seit einiger Zeit im Feed abonniert.
    Und gerade musste mich mal einen schnellen Kommentar da lassen .

    Mache genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*