1. Ein schwieriges Thema, das mir schon länger am Herzen liegt.

First of all? Das Wichtigste wäre für mich, dass Blogger ganz sie selbst sind.
Authentizität sollte erste Priorität haben, egal ob man es als Hobby oder beruflich macht.
Wenn ich also rauche, warum zeige ich es dann nicht?
Oder wenn ich ab und an gerne einen trinke, warum tue ich es dann vor meinen Lesern oder meiner Community nicht?
Wenn ich nicht immer nach der Schrift spreche und auch gerne mal etwas Ungesittetes sage, warum tue ich das nicht auch mal ab und an in dieser Welt?

Ja, es gibt leider einige Menschen in der Social Media Welt, die noch immer versuchen die perfekte Persönlichkeit darzustellen. Als ob es nicht schon genügen würde, dass unsere Fotos fast immer perfekt aussehen, müssen sich manche auch auf Snapchat oder ihren Instastories darstellen, als ob sie die Perfektheit in Person wären – kotz.
Und dann gibt’s noch die, die IMMER gut gelaunt sind, denen NIE etwas auf die Nerven geht und bei denen immer alles Friede Freude Eierkuchen ist,…

Es gibt zum Glück aber auch viele andere Blogger, die ganz ehrlich über ihre Probleme, Fehler ect. sprechen können und genau ab dem Zeitpunkt wird mir eine Person erst richtig sympathisch!

Eine Sophie, die offen und ehrlich raunzt, wenn sie mal einen scheiß Tag hatte, eine Marcia, die offen über ihre Probleme in der Vergangenheit spricht, eine Andi, die sich ihren Pigmentflecken auch ohne Make up auf ihren Stories stellt, eine Marie, die sich nichts darum schert,  wie sie gerade spricht, eine Leonie, die ihr Leben komplett feiert ohne sich zu verstellen.
Eine Jules, die sich auch komplett verschwitzt und ausgepowert zeigt , eine Angie, die in ihren Live-Chats Wettschulden einlöst und sich zum Kasperl macht!
Eine Nina, die mit Gesichtsmaske Falco singt!
Eine Louisa, die den Mädels in der Welt beweist, dass man auch Fit und wunderschön sein kann ohne dabei perfekt zu sein.

Diese Mädels sprühen für mich vor Authentizität.

Es sind oft Kleinigkeiten, die einen Menschen toll machen und genau das macht uns alle aus. Dass wir Charakter haben und ihn auch zeigen. Ich rauche und ich weiß , dass es ungesund ist.
Aber ich habe nicht zum Rauchen angefangen weil irgendein Idol aus den 90iger Jahren geraucht hat.
Das ist in meiner Jugend und den damaligen Kreisen eben passiert.

Jemand der nicht rauchen will, wird nicht anfangen damit, weil ein Blogger in seinen Instastories geraucht hat oder man seine Zigaretten dabei gesehen hat.
Ich habe ja auch keine Drogen genommen, obwohl ca. 20 meiner favourite Stars und Sternchen mir das vorgelebt haben.

Dass Rauchen, Alkohol oder ungesundes Essen toll ist, soll man natürlich nicht vermitteln! Dieses Gefühl sollte man weder seiner Community,  noch seinem privaten Umkreis jemals geben.

Aber (!) , wir können die Kirche auch ruhig mal im Dorf lassen. Jeder von uns kann das Leben so genießen, wie er das für richtig empfindet. Ob das bei einem Glas Wein, einer Zigarette oder einem Stück fettiger Pizza ist.
Ob wir mal schimpfen, uns schlecht fühlen oder mal etwas tun, für das nicht jeder gleich applaudieren würde.
Wir sind alle nur Menschen.

thoughts
Ice Cream for life

Latzrock H&M: hier

Basic Shirt schwarz H&M : hier

Sneakers Adidas: hier 

Akzeptanz und Toleranz hat für mich nicht immer nur was mit Rasse und Religion oder geschlechtlicher Vorzüge zu tun.

Meine Gedanken, meine Meinung und mein Stil sind nicht weniger Wert, weil ich rauche , ab und an gerne einen Schluck Alkohol trinke oder nicht immer nach der Schrift spreche 😉 Und wem diese Einstellung nicht passt, der muss mir auch nicht folgen. Wenn ich nicht ich selbst sein könnte auf meinem Blog, wäre alles unehrlich und halbherzig.
So wie auch hier schon angesprochen – you can’t be everybodies darling und das ist voll in Ordnung.

Lieber man selbst sein, als geheuchelt durch diese Welt gehen. Ehrlichkeit siegt bei mir aber sowieso immer 😉

2 thoughts on “Carry’o’clock – Müssen Blogger Vorbilder sein?”

  1. Du hast so recht mit deinem Beitrag! Nur weil man nicht vegan oder gar vegetarisch isst, weil man raucht oder sonstige „schlimme“ Dinge tut ist die Meinung bzw Blogposts oder Bilder nicht weniger wert! Dein neues Design ist übrigens sehr schön 😀
    Liebe Grüße
    Leni von https://lenivienna.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*