Endlich habe ich es geschafft Halloween Cookies zu backen! Ich stehe ja total auf das amerikanische Gruselfest und freue mich jedes Jahr wie kleines Kind darauf! Ich liebe Verkleidungen und ausgefallenes Make-up und mittlerweile mag ich Halloween sogar mehr als den Fasching!

Zu Weihnachten sind Kekse ja quasi selbstverständlich, warum nicht auch zu Halloween?

Ich hatte am Wochenende etwas Zeit übrig und habe zusammen mit meiner Mutter lustige Halloween Cookies gezaubert! Gut, es war etwas chaotisch, da wir den ersten Teig gleich mal wieder kübeln konnten! Der zweite Anlauf war dann zum Glück ein Erfolg.

What you need?

image

1.

  • 250g Mehl
  • 125g Butter ( keine Magarine!)
  • 1 Ei (Dotter und Eiweiß!)
  • 125g Staubzucker
  • Rollfondant in Weiß und Schwarz
  • Färbige Lebensmittelstifte
  • Zuckeraugen
  • Zuckerwasser oder Marmelade
  • Zeit: Ca. 2 Std.
  • Für die Zutaten braucht ihr übrigens nicht in ein Fachgeschäft gehen- gibt es alles bei  Merkur!

2. Mit dem Mehl einen Krater bilden, anschließend die Butter vierteln und mit dem Ei und dem Zucker in die Mulde geben. Danach die Masse kneten bis der Teig härter wird. Fallw die Masse zu klebrig wird, etwas Mehl beigeben.

3. Den Teig auf einen Teller legen und mit Alufolie bedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

4. Wenn ihr so wie ich, keine Halloween-Ausstecher besitzt, könnt ihr einfach auf einem Karton die gewünschten Formen Vorzeichen und danach ausschneiden. Ich habe von jeder Form eine größere für den Teig  und eine kleinere für den Fondant gemacht 🙂

5. Den Rollfondant ( zuerst Weiß danach Schwarz!) gut kneten und mit einem Nudelwalker ausrollen auf die gewünschte Stärke. Danach die Formen auflegen und mit einem scharfen Messer rund herum schneiden.

6. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und ein Stück abschneiden, den Rest wieder kühlen. Danach die Fläche bemehlen, den Walker bemehlen und den Teig ausrollen. Die größeren Formen wieder mit einem scharfen Messer ausstechen  und ab in den Ofen bei 180° Grad für 10-15 min.

Der Teig der überbleibt immer mit einem neuen kalten Stück vermengen, ausrollen und Formen ausstechen bis er aufgebraucht ist.

7. Nachdem die Kekse fertig und ausgekühlt sind, mit Zuckerwasser, oder Marmelade den passenden Fondant aufkleben.

8. Danach könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen. Ich habe den Fledermäusen nur Augen aufgeklebt, die Totenköpfe mit den färbigen Lebensmittelstiften im mexikanischen Stil bemalt und den Geistern einen Snapchat – Charakter verliehen 🙂

Trommelwirbel ,……

das ist das Ergebnis:

image

image

image

image

image

Wie gefallen euch meine Halloween-Cookies?

Ich bin für den ersten Versuch mal ganz zufrieden, sie haben zwar ein paar Schönheitsfehler, aber zu Halloween ist das ja auch in Ordnung, oder? 🙂

 

Greets and kisses, Carry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*