Vier Jahre ist es jetzt her, dass ich meinen verrückten Mr.Big kennen gelernt habe.

Viele von euch wissen zwar, dass es ihn gibt, aber ich denke wenige wissen auch, wie unsere Geschichte angefangen hat. Nach den unzähligen Sunday-Lovestories auf Instagram, wird auch dieses Geheimnis um uns hier heute gelüftet.

Im Jänner 2014 haben uns, unabhängig von einander, zwei gute Freunde zu einem Finanzseminar nach Kärnten, ins Hotel Moselebauer, eingeladen.  Lustigerweise wurden wir beide damals überredet, es war also keiner von uns freiwillig dort. (Schicksal ? :P)

Dass ich 2013 ein Jahr lang die Polizeischule ausprobiert habe, wisst ihr ja bereits aus anderen Beiträgen, dort ist auch der liebe Mr.Big zeitgleich hingegangen.Nun ja, bei so vielen Männern auf einem Fleck, ist mir der Gute (muss ich ehrlich gestehen) nicht wirklich aufgefallen. Wie es der Zufall aber wollte, war ein Polizeikollege von mir sehr gut mit ihm befreundet. Der liebe Mr.Big hat mich also in Kärnten bei dem Seminar im Hotel Moselbauer wieder erkannt, war aber natürlich zu feig,  mich dort gleich anzusprechen.

Die zwei, in dem Fall Hans und er, haben sich einen riesen Spaß daraus gemacht, mich in dem Glauben zu lassen, dass Hans gerade in Kärnten ist und mich dort gesehen hat. Gut, es hat etwas länger gedauert, bis ich auf den Hinterhalt gestoßen bin, hier gilt Blond als Universal-Ausrede 😉

Im Endeffekt haben wir uns dann am Abend auf einen (es waren sehr viele ) Drink(s) getroffen. Bei einer Runde Dart war der Wetteinsatz dann ein Bussi, kitschig, aber so wars.

Als der Casanova dann auch noch den DJ übernommen hat und eines meiner absoluten Lieblingslieder abgespielt hat, war ich verliebt. Für den Abend zumindest ;).Tja, ein bisschen mehr als ein Bussi gab’s zwar, aber hier hören die Details jetzt auf 😛

Der damalige Abend war jedenfalls einer von diesen magischen, die man nur aus Filmen kennt, trotzdem hätte sich keiner von uns beiden gedacht, dass er uns hierher führt 🙂

Das Hotel konnten wir damals im Seminarstress nicht wirklich genießen, deswegen wollte ich es unbedingt nochmal gemeinsam besuchen. Davon wusste Mr.Big nichts, denn der Ausflug ins Hotel Moselebauer vor drei Wochen, war eine Überraschung 🙂

4 Jahre Mr.Big & Carry im Hotel Moselbauer

Die Überraschung ist mehr als gelungen, am Weg nach Kärnten durfte er raten wo es hingeht und 3 Stunden später – bzw. 4 Jahre später standen wir da, wo alles begonnen hat.

Wir durften eine riesige Suite beziehen, die größer war, als unsere eigene Wohnung in Wien, haha. Es war so gemütlich, modern aber trotzdem urig und vor allem der Ausblick vom Bett in die Natur,  war unglaublich schön.

Das Badezimmer war definitiv unser Lieblingsraum, mit riesiger Badewanne und Dampfdusche waren wir abgesehen vom traumhaften Wellnessbereich bestens versorgt.

Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und wir hatten einen superschönen Platz am Panoramafenster, so startet halt jeder Tag gut.

Nach unseren Ausflügen im Lavantal (bzw Klippitztörl) sind wir am Nachmittag immer ins Hotel zurück, wo eine ausgiebige Jause im Rezeptionsbereich auf uns gewartet hat. Nach ein paar Stunden im Wellnessbereich ging es gegen 18:30 mit einem 4 gängigem Menü im Speisesaal weiter. Und JA, wir haben beide zugenommen in diesen Tagen 😉

Outdoorpool mit Blick auf die Berge.
Der Saunabereich war unglaublich schön, Entspannung pur.
Steak goals.
Antipasti.

Das Hotel hat übrigens auch für die Abendgestaltung vorgesorgt, den ersten Abend waren wir Billard spielen im Hotelkeller und den zweiten Abend haben wir uns im Kegeln an der der Hotel eigenen Kegelbahn versucht. Ich habe Mr.Big natürlich geschlagen, Taktik funktioniert im Kegeln besser als Kraft, haha.

Aber das wars noch lange nicht mit dem Hotelangebot . Es gibt einen großen Fitnessbereich, Wellnessbereich, ein Indoor Tennisplatz sowie ein eigner Indoor Hochseil-Klettergarten .

Langweilig wird einem dort also bestimmt nicht.

Der Wellnessbereich bietet zwei verschiedne beheizte Becken, eines davon mit einem wunderschönen Outdoor-Pool, mit Blick auf die Berge.(siehe oben)

Wir haben’s uns jedenfalls richtig gut gehen lassen und es war bestimmt nicht unser letzter Besuch im Hotel Moselebauer.

Eine Runde entspannen am Zimmer,
Abendgestaltung.

 

Zimmerausblick.
Wohnbereich in der Suite.
Having fun.
Hotel Moselebauer.

Die letzten vier Jahre sind wie im Flug vergangen und ich kann mich wirklich glücklich schätzen, so einen tollen Partner gefunden zu haben.

Die Zeit im Hotel Moselbauer war unglaublich schön, eine Erinnerung an unsere Anfänge und ein weiteres tolles Erlebnis in unserer Story.

Vielen Dank für den tollen Kurz-Aufenthalt, wir kommen wieder 🙂

Kooperation // Einladung

One thought on “Carry.on.holidays- 4 jährges Jubiläum im Hotel Moselebauer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*